Lehre

Kieferorthopädie

Direktorin:
Prof. Dr. med. dent. Lina Gölz

Lehre

Im klinischen Abschnitt des Zahnmedizinstudiums werden pro Semester ca. 150 Studierende der Zahnmedizin durch fachspezifische Vorlesungen, poliklinische Patientenvorstellungen und Untersuchungen, sowie in 5 Kursgruppen entsprechend unseres Leitbildes klinisch und technisch-praktisch ausgebildet. Ziel und spezielle Aufgabe des klinischen Unterrichts ist es, den Studierenden der Zahnmedizin an der Wissenschaft orientierte und klinisch fundierte Lehrinhalte entsprechend den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) praxisnah zu vermitteln. Damit soll gewährleistet werden, dass die Studierenden eine gute Basis für den zahnärztlichen Berufsstart erhalten und in der Lage sind, Fehlentwicklungen des Gesichts, der Kiefer und der Zahnstellung zu erkennen, gegebenenfalls präventive Maßnahmen einzuleiten und die zumeist Patienten rechtzeitig an eine kieferorthopädische Fachklinik oder einen Fachzahnarzt für Kieferorthopädie zu überweisen. Um die Qualität unserer Lehre konsequent weiterzuentwickeln sind die Dozenten der Kieferorthopädie hoch motiviert, die Lehrveranstaltungen stetig zu aktualisieren und zu optimieren.

Hierzu steht in Ergänzung zum o. g. Lehrangebot

  • ein strukturiertes Arbeitsheft zur Verfügung, welches theoretische und praktische Hindergründe kursbegleitend vermittelt
  • werden die Inhalte (Gliederungspunkte) aktueller Vorlesungen ins Internet gestellt
  • werden überarbeitete „Handouts“ als kursbegleitendes Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt.

Für die Studierenden besteht die Pflicht, sich an die jeweils aktuelle Kursordnung zu halten, in denen unter anderem auch die zu erbringenden praktischen Leistungen sowie die Leistungen zu den schriftlichen Klausurleistungen verankert sind. Zu beachten ist, dass bei den praktisch-technischen Arbeiten nur qualitativ gute Leistungen testiert werden.

Leitbild Lehre